Wirtschaftsingenieurwesen in Österreich - Studie 2014

Im Rahmen des diesjährigen Kongresses der Wirtschaftsingenieure in Graz, wurde auch die Studie 2014 "Ausbildungslandschaft, Kompetenzprofil und Karriereweg von WirtschaftsingenieurInnen" präsentiert.
Die vollständige Studie steht auf der Website des Instituts für Betriebswirtschaftslehre und Betriebssoziologie der TU Graz zum Download bereit.

Wirtschaftsingenieurwesen-Studienrichtungen/-gänge erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit und auch die Nachfrage am Arbeitsmarkt nach AbsolventInnen ist nach wie vor größer als das Angebot.
Wie schon in der Wirtschaftsingenieurstudie 2010 erhoben, zeigen auch die Ergebnisse der aktuellen Erhebung, dass sich diese Situation voraussichtlich auch in den nächsten Jahren fortsetzen wird. 

Auch das Tempo der Veränderung der Ausbildungslandschaft ist beeindruckend. So wurde in den letzten Jahren das Angebot an Wirtschaftsingenieurwesen-Studienrichtungen/-gängen an österreichischen Universitäten und – in noch stärkerem Ausmaß – Fachhochschulen ausgebaut.
So erfreulich das auf der Seite des Österreichischen Verbands der Wirtschaftsingenieure (WING) auch ist, ergeben sich auf der Seite der Studieninteressierten und Studierenden, der AbsolventInnen und der PersonalmanagerInnen Probleme mit der notwendigen Transparenz im Hinblick auf das Wirtschaftsingenieurwesen-Studienangebot und dessen Inhalte.
Als Maßnahme und auch zum Schutz der Marke „Wirtschaftsingenieur“ vor missbräuchlicher Verwendung wurde vom WING in Absprache mit den Schwesterverbänden – dem Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI) und der Vereinigung Wirtschaftsingenieure Schweiz (VWI CH) – der Markenschutz beantragt und den beiden Landesverbänden zur Verfügung gestellt.

Diese Maßnahme flankiert auch die aktuelle WirtschaftsingenieurInnenstudie 2014, die nach den bereits veröffentlichten Studien 2005 und 2010 die Entwicklung in der Ausbildungslandschaft, der Kompetenzprofile (und darin integriert des Qualifikationsprofils und des Berufsbilds) und des Karriereweges von WirtschaftsingenieurInnen aufzeigt.
Das Vorgehen zur Erstellung der aktuellen Studie 2014 wurde vom Institut für Betriebswirtschaftslehre und Betriebssoziologie der Technischen Universität Graz (TU Graz) wie folgt gewählt: Auf Basis einer Strukturanalyse in Form einer kombinierten Primär- und Sekundärdatenerhebung wurden die relevanten Studienrichtungen und -gänge an den österreichischen Universitäten und Fachhochschulen erfasst und analysiert. Ergänzend wurden Onlinebefragungen unter Studierenden des Wirtschaftsingenieurwesens und WirtschaftsingenieurInnen mit Berufserfahrung sowie PersonalmanagerInnen (dies erfolgte erstmals in der aktuellen Studie 2014, Anm. d. Verf.) durchgeführt, um das Ziel der vorliegenden Studie zu erreichen.

Die vollständige Studie steht auf der Website des Instituts für Betriebswirtschaftslehre und Betriebssoziologie der TU Graz zum Download bereit.

Das neue Poster zur aktuellen "WING–Studie 2014“: Ausbildungslandschaft, Kompetenzprofil und Karriereweg von WirtschaftsingenieurInnen, ist ab sofort zum Download verfügbar.

Es wäre schön, wenn StudiengangsleiterInnen und StudiendekanInnen dieses Poster vor ihren Instituten oder in ihren Schaukästen aushängen könnten. Das Poster ist zwar im Format A4, sollte aber beim Druck auf A1 Format vergrößert werden (Druck auf Glossypapier wird stark empfohlen).

Partner