EUROPE 3D

Die Idee zu diesem Projekt Europe3D entstand im Jahre 2006, als sich der damalige Vorstand von ESTIEM in Dresden zusammengefunden hatte. Innerhalb eines 5-tägigen Seminares sollten die Teilnehmer das jeweilige Gastgeberland in seinen Grundzügen kennenlernen. Ein spezieller Fokus liegt dabei auf nationale Charakteristiken der Politik sowie der einheimischen Wirtschaft. Um die lokalen Gegebenheiten der verschiedenen europäischen Staaten besser zu verstehen, werden auch kulturelle Unterschiede beleuchtet. Somit sind die drei Dimensionen, unter denen das Gastland präsentiert wird: Politik, Wirtschaft und Kultur. Detailreichere, theoretische Einblicke in das Land verschaffen Vorträge und Vorlesungen von Experten der Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.

Des Weiteren wird auch das Ziel verfolgt die Teilnehmer aktiv in das gesamte Seminar einzubringen. Besonders in Bezug auf den praktischen Teil des Seminars wird versucht aktiv mit Unternehmen zusammenzuarbeiten. Der Einblick in Unternehmen soll mittels Exkursionen, Unternehmensbesichtigungen und Vorträgen verdeutlicht werden. Am Ende des Seminars haben die Teilnehmer die Chance ihr gewonnenes Wissen innerhalb einer Fallstudie anzuwenden. Beispielhaften Themen hierfür wäre „Start eines neuen Produktes“ oder „Lösen eines Problems interkultureller Kommunikation“.

Partner